Mittwoch, 24. Februar 2016

Waidmannsheil...

 ... also ich muss sagen, individuelle Geburtstagskarten, 
die auf die Hobbys und Lieblingsdinge des Beschenkten abgestimmt sind, 
stellen immer eine kleine Herausforderung da. 

Aber diese Aufgaben finde ich immer besonders reizvoll, 
da auch am Anfang noch gar nicht klar ist, was am Ende dabei rauskommt.
Diese Karte war auch mal wieder was völlig anderes, 
aber hat mir gerade deshalb sehr viel Spaß gemacht.

Hoffentlich gefällt sie Euch.

Ich wünsche noch einen schönen Abend.
Eure Frau Kasper




Sonntag, 21. Februar 2016

Eine Diebstahlsicherung...

... ist wichtig um das Gewissen zu beruhigen, deshalb wollte ich mal "schnell"
das gute Stück einbauen und dann wieder in die warme Wohnung zu meiner Frau.

Aus dem schnell schnell wurde kurzerhand ein lang lang mit einigen verwirrten
Blicken auf die Anleitung doch glücklicherweise bin in Handwerklich nicht
ganz und gar verloren, deshalb lässt sich das Ergebnis denk ich sehen.
Das wichtigste ist aber ganz klar,
dass jetzt der Wohnanhänger nicht mehr ohne unsere Zustimmung angekuppelt werden kann.

Ja wer aufmerksam mitgelesen hat, dem ist aufgefallen,
dass Frau Kasper heute mal Pause hat und dieser Beitrag für die technische Sparte bestimmt ist
und somit eher maskulin angehaucht ist.
Keine Sorge, die Stammleserschaft kommt im nächsten Post wieder auf
Ihre Kosten, da gibts dann wieder was gebasteltes :-)

Genug um den heißen Brei geredet, jetzt wird's ernst...

Also die Aufgabe war, eine Diebstahlsicherung anzubringen.
Da unsere Kupplung, sowie die Diebstahlsicherung beide von ALKO sind und lt. Verkäufer
 aufeinander abgestimmt, habe ich mir eigentlich keine Sorgen gemacht,
dieses Teil schnell und sicher aufzurüsten.
Hat dann doch ein "paar Minuten" länger gedauert, da nicht jedes Teil so wollte wie ich
und auch die Fotos ein wenig aufgehalten haben.
Die Nachbarn werden sich auch Ihren Teil gedacht haben,
wenn jemand mit dem Hammer in der einen und der Kamera in der anderen
Hand wie ein verrückter um die Wohnwagendeichsel herumspringt... :-)


Als erstes war Materialsichtung angesagt, gepaart mit dem Bereitlegen des richtigen Werkzeuges.
Die weißen Plastikteile aus der Packung sollen übrigens Abstandshalter sein,
da komme ich aber später drauf zurück.
Je nach Ausführung der Diebstahlsicherung kann es sein,
dass Ihr zum befestigen statt dem 19er Gabelschlüssel samt passender Nuss
auch noch nen Inbus zum festziehen braucht.



Auf geht's, zuerst habe ich den alten Faltenbalg der Auflaufbremse zurückgeschoben, 
um an die Verschraubungen zu kommen.
ACHTUNG!
Die Hintere der beiden Schrauben muss durch einen Platzhalter (Mitgelieferter langer Bolzen)
ersetzt werden! Einfach die Mutter abschrauben und die Schraube mit dem Bolzen und einem
 Hammer durchschlagen, so dass der Bolzen den Platz der Schraube einnehmen kann.
Wird das nicht gemacht, dann funktioniert Eure Auflaufbremse nicht mehr,
die an der Hinteren Schraube befestigt ist!
Die Vordere Schraube kann einfach so ausgebaut werden.
Wichtig ist hier nur, dass evtl. verbaute Distanzstücke weiterhin benutzt werden.




Wenn beide Schrauben weg sind, kann die Kupplung ganz einfach abgenommen
und erst mal  beiseite gelegt werden.
Jetzt habe ich den Faltenbalg abgezogen,
zuvor einfach mit einem  Schraubenzieher vorsichtig abknibbeln. 
Warum ich das mache?
Der montierte Faltenbalg ist zu lang und darf die Schrauben nicht überdecken,
da sonst die Diebstahlsicherung nicht montiert werden kann.


Der neue Faltenbalg ist kürzer und wird einfach aufgeschoben
und wieder so über die Befestigung geschoben, wie der vorherige (achtet auf die richtige Richtung,
orientiert Euch am vorher abgenommenen Faltenbalg).
Hier kann Euch ein Schraubenzieher ebenfalls wieder gute Dienste leisten.
WICHTIG!
Die Belüftungslöcher müssen nach der Montage unten sein,
 sonst geht zu viel Feuchtigkeit rein
und das Teil verhält sich dann wie ne Wasser gefüllte Ziehharmonika ;-)



Jetzt kann das Kupplungsstück wieder aufgesetzt werden.
Ihr braucht jetzt die neuen Schrauben samt Muttern und natürlich die Befestigungsscheiben 
für die Diebstahlsicherung. 


Diese können eigentlich nur in eine Richtung aufgesetzt werden,
da der Hersteller mitgedacht hat und eine Führungsschiene in die Teile gefräst hat.
Ebenfalls sind die Löcher so gewählt,
dass hier nur in einer Richtung eingebaut werden kann, hintere Schraube = Rundes Loch,
vordere Schraube = Ovales Loch.
Für letztere braucht Ihr angeblich die weißen Distanzplätchen, ich habe die aber nicht verbaut,
da diese erstens nicht gepasst haben und zweitens nicht wirklich nötig sind,
da hier wegen den Locharten eh nichts verrutschen kann.
Komm ich aber gegen Schluss nochmal drauf zurück.

Ich habe hier erst die Vordere Schraube wieder reingeschoben und leicht angezogen,
dass ich den Kupplungskopf nicht mehr halten muss
(Bitte auf evtl. im Rohr vorhandene Distanzstücke achten!)
Die Hintere Schraube wird mit Hilfe des Hammers wieder eingetrieben,
da der vorher eingeschlagene Bolzen noch Eure Auflaufbremse in der richtigen Position hält. 




Wenn beide Schrauben drin sind und auch die Platten an Ort und Stelle,
dann könnt ihr das ganze wieder festziehen.
Keine Sorge, hier gibt es nahezu keinen Spielraum für Fehler.
Die Platten können also nicht zu weit vorn oder hinten liegen.



Prüft jetzt bitte, ob Ihr die Auflaufbremse einschieben könnt, wenn alles richtig gelaufen ist,
dann müsst Ihr einen ziemlichen Widerstand spüren,
wenn beim Ausziehen der Widerstand auch da ist, dann habt ihr alles richtig gemacht.

Der neue Faltenbalg muss jetzt noch mit dem mitgelieferten Kabelbinder an Ort und Stelle
befestigt werden, einfach auf Kontakt mit der Kupplung schieben und dort wie im Bild arretieren. 


Jetzt kann die Diebstahlsicherung aufgesetzt werden, dazu wird vorn der,
ich nenn es mal Splint in die Aussparung geschoben und dann runtergedrückt.
Wenn alles richtig sitzt,
kann mit einem Druck auf das Schloss die Diebstahlsicherung arretiert werden.
Das wars, diese kann auch im Fahrbetrieb auf der Deichsel bleiben um ein unbefugtes
Abkuppeln vom Zugfahrzeug zu unterbinden.




So, jeder der wie Ich am Schluss nochmal die Anleitung durchliest um zu prüfen,
ob er alles hat, dem rate ich "Ruuuuuuuuuhig bleiben" :-)

Anleitung: Haben Sie sämtliche Schrauben festgezogen?
Ich: Klaaaaaar, wo denkst du hin.
Anleitung: Haben Sie die Funktion der Auflaufbremse durch prüfen des Wiederstands getestet?
Ich: Logooooo, Wiederstand is da, alles funktioniert wie es soll.
Anleitung: Haben Sie die Distanzscheiben gemäß Abbildung 1, 8-2 Blablabla eingebaut?
Ich: ?????? Watt is los? Wat für Distanzscheiben???

Da viel dann mein Blick auf die zwei Weißen Plastikdinger vom Anfang...
NEEEEEEEEEEEIIIIIIIIINNNNN :-(
hab ich mir gedacht, nicht schon wieder den ganzen Mist auseinanderbauen...

Dann hab ich mir gedacht,
wenn dann müssten diese Abstandshalter nur neben die vordere Schraube eingesetzt werden,
also habe ich diese einfach nochmal gelöst.
Der Hersteller kann mir hier erzählen was er möchte, man hat keine Chance diese Teile einzusetzen.
 Da ist einfach kein Platz, hatte ja vorher erwähnt,
dass die hintere Schraube kein verrutschen der Halteplatten zulässt.
Aber man hat ja guten Willen und ein Taschenmesser.
Also habe ich versucht die  Dinger zurecht zu schnitzen,
dass wenigstens der Schein gewahrt wird. Keine Chance.
Ich hab die Dinger einfach weggelassen, da sich A: Eh nichts verschieben lässt und B: Die
Platten nichts mit der Sicherheit der Befestigung zu tun haben und somit kein Risiko darstellen.


So, schätzt Euch glücklich, Ihr habt es geschafft :-)

Sorry wenn der Beitrag so lang geworden ist, aber ich wollte es ausführlich schreiben, da ich
bei meinen Recherchen keine vernünftige Anleitung im Netz gefunden habe.

Für eventuelle Verbesserungsvorschläge, Anregungen und der gleichen bin ich
natürlich gern zu haben, also "alls her damit".

Habt also Nachsicht mit mir :-)

Ich wünsche Euch noch einen schönen Restsonntag.
Euer Herr Kasper

Mittwoch, 17. Februar 2016

Santorin...

... für eine liebe Person,
ist diese Geburtstagskarte mit dem Motto Santorin in Griechenland entstanden.
Puh ich muss sagen, das war für meinen Michi und mich ein ganz schöner Akt,
mit meiner Cameo diese Silhouette herzustellen.
Aber mir gefällt es super und ich finde, es kann sich sehen lassen.


 Ich werd jetzt noch eine kleine Runde Kuchen backen
für meine Michi und natürlich noch viel mehr für mich *grins*.

Ich hoffe ihr hattet soweit eine schöne Woche.
Liebe Grüße Eure Frau Kasper

Sonntag, 14. Februar 2016

Anstrengendes Wochenende...

... eigentlich wollte mein Michi Euch heute den ersten Post für unsere Camping Kategorie schreiben
aber leider hat ihn die Grippe so arg erwischt, dass wir dieses Wochenende nichts zustande gebracht haben.
Der Post wird natürlich nachgeholt wenn es ihm wieder besser geht.
Er muss ganz brav die Couch hüten und ich versuche ihn so gut es geht zu pflegen *grins*.
Meistens bin ich die mit dem angeschlagenen Imunsystem aber diesmal hat er es abbekommen.

An meinem Scraptisch hat es mich trotzdem kurz verschlagen und somit sind diese zwei Geburtstagskarten entstanden.
Ich hoffe Ihr hattet ein schönes Wochenende und wünsche Euch einen guten Start in die neue Arbeitswoche.

Liebe Grüße Eure Frau Kasper





Mittwoch, 10. Februar 2016

Windfang...

 ...  hat unser Wohnwagen heute Nacht gespielt, aber dazu gleich mehr.
Eine anmutig wirkende Karte ist vor ein paar Minuten fertig geworden.
Hoffentlich freut sich die beschenkte darüber.



Wir wissen ja nicht wie das Wetter bei Euch vor Ort war,
aber bei uns hat es heute Nacht definitiv gestürmt wie verrückt.
Und zwar so sehr das es in der Nacht unseren Wohnwagen durch die Gegend gepustet hat.
Keile waren drunter, Stützen waren auch heruntergelassen, doch die Handbremse nicht angezogen...
Es heißt ja überall, dass man die Bremse wegen der Gefahr des Festsitzens
nicht über längere Zeit angezogen lassen soll.
Bei dem Sturm wär das aber mal besser gewesen :-(

Unsere Nachbarin hat heute Morgen eine SMS geschrieben,
ob wir den Wohnwagen bewusst verschoben haben.
Da waren wir erstmal hellwach und sind sofort nach draußen gestürmt.
Der Wind hatte das gute Stück soweit aufgeschaukelt,
dass die Stützen über den Boden geschliffen wurden
und das Heck 2 cm vor der Hauswand zum Stehen gekommen ist.

Kein Schaden, wir sind also mit dem Schrecken davon gekommen.
Das wäre es noch gewesen, gerade mal ein paar Tage vor der Haustür und schon kaputt,
zum Glück hat es Fortuna gut mit uns gemeint.
Jetzt Steht er wieder an seinem Platz, doppelt und dreifach mit Keilen und Steinen gesichert.
Hoffentlich büchst er jetzt nicht mehr aus ;-)

Die Moral von der Geschichte, eine feste Bremse ist besser als ein Schaden am Wohnwagen.

In diesem Sinne verabschieden wir uns
und wünschen Euch noch einen schönen Abend.

Viele Grüße
Eure Kaspers

Sonntag, 7. Februar 2016

Helau, Alaaf und AlZiBib...

... hallo Ihr Narren :-)
gerade sind wir zu Hause angekommen.
Wir waren in Markt Bibart auf Faschingszug und haben dem bunten Treiben zugesehen.
Aber der Reihe nach, zu erst eine Karte, die vor einiger Zeit entstanden ist.


Das Faschingswochenende haben wir recht unnärrisch verbracht,
denn irgendwie hat uns die ganze Verkleiderei dieses Jahr nicht so wirklich gepackt.
Auch auf der Schlagerparty waren wir nicht,
da wir uns nicht wirklich in Faschingsstimmung bringen konnten.

Wir hatten ja auch reichlich Ablenkung, denn am Freitag haben wir unseren Wohnwagen geholt :-).
Schon irgendwie seltsam, so einen großen Anhänger mit dem Auto durch die Gegend zu kutschieren,
aber ich denke daran gewöhnen wir uns noch.
Sogar das Rückwärts-Einparken vor der Tür war weniger problematisch als gedacht, zum Glück.
Am Samstag haben wir dann das gute Stück ausgiebig begutachtet,
eingeräumt und allerlei Überlegungen angestellt, wo wir denn als erstes hinfahren werden.
Aber dazu bald mehr, dann gibt's auch ein paar Bilder.

Am heutigen Sonntag waren wir aber dann doch noch auf Faschingszug
und haben zusammen mit den Kids sämtliche Bonbons, Kamelle, usw. aufgesammelt.
Allerdings waren wir recht enttäuscht, da die Organisation des Zuges leider nicht die Beste war.
Der Lange Zug fährt ja normalerweise zweimal durch die gleiche Strecke,
einmal komplett durch und danach wieder zurück.
Bloß heute haben die ersten Wagen nicht darauf gewartet,
bis alle durch waren und sind schon vorher wieder umgedreht.
Deshalb hatten wir dann kurzzeitig Wagen vor uns, die nicht weiterfahren konnten,
weil ihnen ein Traktor von der anderen Seite entgegen gekommen ist und es somit ziemlich eng wurde.
Auch das keine Musik aus der Konserve gespielt werden durfte
sondern nur Blasmusik hat nicht bei jedem den musikalischen nerv getroffen.
Egal, den Kindern hat es Spaß gemacht und das ist die Hauptsache.


Hoffentlich seit Ihr wieder alle heil zu Hause angekommen
und habt nicht so einen großen Kater auf Eurem Kopf sitzen ;-)

In diesem Sinne wünsche ich noch ein ruhiges Ausnüchtern und einen schönen Abend.

Bis bald.
Eure Kaspers

Mittwoch, 3. Februar 2016

Veränderungen...

Hallo Ihr lieben,

ein neues Jahr hat begonnen und damit auch ein paar Veränderung für uns Kaspers.
Manchmal im Leben muss man bestimmte Dinge hinter sich lassen, so wie meinen alten Blog.

Hier ist mein neuer Blog, :-) grins.
ja ich weiß, typisch Frau Kasper,
immer der gleiche Stil aber so bin ich einfach und das finde ich auch gut so *grins*.

Kommen wir zu den Veränderungen:
Als erstes hat sich mein Scrapreich eine neue Räumlichkeit gesucht.
Die finde ich absolut toll und es fühlt sich jetzt an wie in einer kleinen Galerie,
wenn ich an meinen Basteltischen stehe.
Warum ich mit dem ganzen Zeug umgezogen bin? Erzähle ich Euch in der nächsten Zeit. ;-)

Als nächstes erwartet uns am Wochenende unser Wohnwagen,
den wir uns zu Weihnachten gegönnt haben *freu freu freu*.
Mein Michi und ich möchten hier auf dem neuen Blog (zusätzlich zum Scrappen)
mehr auf das Thema Camping mit Wohnwagen und Urlaubstips eingehen.

Wir haben schon etwas länger mit einem Haus auf Rädern geliebäugelt
und freuen uns riesig auf die Urlaube und Kurztrips durch die Welt.
Natürlich werden wir dann ausführlich über unsere anfänglichen Pannen berichten
und hoffentlich nützliche Tipps weiter geben können.

Dazu kommt, dass mein Michi und ich diesen Blog zusammen schreiben möchten.
Soll heißen, ihr werdet öfters detailverliebte und Informative Beiträge von meinem Michi erhalten.
Uns liegt besonders am Herzen das Leben noch mehr zu schätzen
und gerade die kleinen Dinge und besonderen Momente noch mehr zu genießen.
Daher haben wir uns den Traum von einem Wohnwagen erfüllt, man lebt schließlich nur einmal.

Das Feeling sein eigenes Zuhause dabei zu haben,
unabhänig zu sein und überall hin fahren zu können, ist einfach nur genial.
Und für mich ist das tollste daran, dass ich ein paar kleine Dinge
zum Scrappen immer dabei haben kann, falls es mich mal überkommt *grins*.
Wir sind zwar blutige Anfänger, aber ich denke das wird super.
Wir werden mit den Herausforderungen wachsen und möchten das mit allen teilen,
die sich dafür interessieren.

Wir freuen uns auf alle Leser, die in Zukunft unseren Weg mitverfolgen
und über jeden lieben Kommentar. Schön, dass Ihr auf unseren neuen Blog gefunden habt.

Liebe Grüße
Die Kaspers


Montag, 1. Februar 2016

About us


Schön, dass Ihr auf unseren Blog gestoßen seid.

Wir sind die Kaspers, mein Name ist Stephanie, 

ich bin leidenschaftlich gern kreativ und habe so das Scrappen für mich entdeckt.
Außerdem fotografiere ich sehr gerne und trage meine Kamera deshalb überall mit hin.
Meinen Mann, meinen Sohn, mein Scrapreich, unseren Wohnwagen, 
ein leckeres Essen und einen Kaffee, mehr brauche ich nicht zum glücklich sein.

Mein ganzes Herz und meine Seele stecken in diesem Blog,  
tatkräftig unterstützt von meinem Michi (Spitzname: Kasche :-)) 
mit seiner kreativen und schreibtalentierten Art.

Wir hoffen, dass es uns gelingt Euch zu inspirieren
oder einfach ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.

Viel Vergnügen beim durchstöbern unserer kleinen Welt, 
wir freue uns auf jeden einzelnen Kommentar von Euch.